Rückblick | OK KID in Hannover

Mosh-Pits beim OK KID Konzert? Yes. Das fünfte Konzert, das ich von meiner Lieblingsband erleben durfte, war völlig anders, als die vorherigen. Mit dem aktuellen Album Sensationvon dem ich in einem früheren Beitrag etwas schwärmte, sind die Jungs momentan auf Tour. Am 20.11.2018 standen sie auf der Bühne des Capitols Hannover.

Als Voract sollte ursprünglich Mine auftreten, die jedoch krank wurde. L’aupaire sprang für sie ein und begeisterte das Publikum mit seiner rauen, aber wunderschönen Stimme. Genau wie OK KID kommt der Sänger aus Gießen und ist schon länger mit der Band befreundet.

Mit flackernden Lichtern und schrillen, sirenenartigen Tönen begann schließlich das Konzert. Sofort erkannten die Fans den Song Warten auf den starken Mann.

Vielleicht denkt hier auch jemand mal an mich
Das Dorf, in dem ich wohne, ist zwar malerisch
Doch nicht, wenn man die Farben mischt
Sowas wird man wohl doch nochmal sagen dürfen, ich
Fürchte mich
Dass ein Minarett bald höher als die Kirche ist

Lügenhits wurde ebenfalls recht früh gespielt. Die Menge tanzte und schrie die Lyrics mit, es entstand jedoch kein Mosh-Pit. Zuvor hatte ich von Pits auf den vergangenen Konzerten der Tour gehört und begann, ein Wenig an Hannover zu zweifeln. Vielleicht brauchte das Publikum nur einen Moment, um warm zu werden, denn kurz darauf bildeten die Leute einen Kreis und rannten wie wild aufeinander zu. Sie wollten gar nicht wieder aufhören zu moshen, selbst bei den ruhigeren Liedern nicht. Bei einigen Songs war ich dabei, bei anderen wiederum nicht, weil ich lieber zur Bühne hochschauen, und die Musik vollständig fühlen wollte.

VID_20181120_214947_1.gif

Bei Grundlos sprang Jonas, wie auf allen bisherigen Konzerten, zum Crowdsurfen in die Menge, wobei er zunächst kurz abstürzte. Nachdem ihn die Fans wieder hochgehievt hatten, surfte er zu einer Mini-Bühne, eher ein Podest, in der Mitte des Capitols. Von dort aus performte er einige Songs, unter Anderem meinen Favoriten Bombay Calling. Sehr, sehr glücklich war ich darüber, dass der Bad Paris Remix von Euforia weiterhin einen Platz auf der Setlist fand.

Nach circa 90 Minuten war das Konzert vorbei, doch meine Freundin und ich wollten noch nicht gehen. Wir saßen auf dem Boden und bewarfen uns gegenseitig mit Konfetti, als die Band plötzlich zurück auf die Bühne trat. Ich konnte es kaum glauben, doch sie spielten eine zweite Zugabe für alle Fans, die gewartet hatten. Ohne Lichter, akustisch, ohne Schnickschnack, spielten OK KID Endlich wieder Februar. Für mich war das das Highlight des Abends.

Anschließend entschieden wir, am Merch-Stand auf die Band zu warten, was sich lohnte: Nachdem die meisten Besucher gegangen waren, stand plötzlich Moritz vor uns. „Kommt, lasst uns mal da rüber gehen„, sagte er und führte uns zur anderen Seite des Raums, wo Jonas und Raffi vor einer Theke standen. Einige Fans hatten sich bereits versammelt. Die Band nahm sich Zeit für Fotos, Autogramme und Gespräche. Ich war extrem aufgeregt und fühlte mich wie ein kreischender Teenie, nur ohne zu kreischen. Meine Freundin und ich führten ein sehr ehrliches Gespräch mit Jonas über die Entwicklung der Songtexte. Er sprach über persönliche Themen, wirkte authentisch und nahm sich viel Zeit für uns. Auch mit Raffi und Moritz quatschen wir kurz und machten dann beide ein Foto mit der gesamten Band. Was ich etwas schade fand war, dass, wie bei wahrscheinlich jeder Band, fast nur Jonas als Frontmann im Fokus der Fans stand. Ein junger Mann wollte beispielsweise ein Bild mit Jonas machen, Raffi stand genau daneben und platzierte sich neben dem Fan und Jonas. „Okay, dann mach du zuerst ein Bild mit ihm„, sagte der Fan zu Raffi. (Was für ein dummer Fan war das bloß), mir tat Raffi in dem Moment total leid. Ich finde, auf meinem Foto mit der Band sehen er und ich aus wie das Dream-Team in der Mitte (bitte ignoriert, dass ich grinse wie ein Honigkuchenpferd hahaha).

IMG_20181122_091928_964.jpg

Alles in Allem war es einer der schönsten Abende meines Lebens. Sogar so gut, dass ich kaum ein Foto oder Video gemacht habe. Konzert der Lieblingsband, Extra-Zugabe und danach noch die Bandmitglieder treffen – Was will man mehr? Außerdem hab ich jetzt einen neuen Turnbeutel mit einer süßen Botschaft.

20181120_232840.jpg

 

 

3 Kommentare zu „Rückblick | OK KID in Hannover

  1. Einfach super!!! Ich muss mir diese Band unbedingt mal reinziehen .. Hast du ne Kaufempfehlung für mich? Ich vertraue deinem hervorragendem Musikgeschmack. Die Jungs hatten aber auch Glück, dich getroffen zu haben .. Für so einen Fan muss jeder Künstler dankbar sein. Lasst es euch gut gehen, dort oben im Norden .. LG PP 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s