Black Veil Brides mit neuem Mitglied und neuer Musik

Black Veil Brides melden sich zurück. Nach fast zwei Jahren ohne ein Anzeichen auf neue Musik bringt die Band eine zwei-Song-EP heraus und stellt nebenbei ihren neuen Bassisten vor. Zeit für mich, als langjähriger Fan, meinen Senf dazuzugeben.

Nachdem die Band der Welt letzten Monat eine neue Tour versprach, bekam die gute Nachricht einen Dämpfer: Black Veil Brides (kurz BVB) gaben bekannt, dass ihr langjähriger Bassist Ashley Purdy sie verlassen würde. Böses Blut blieb aus und beide wünschten einander Glück, aber die unangenehme Frage blieb im Raum stehen: Wie soll es jetzt weiter gehen, so ganz ohne Bassisten?

Am Freitag haben BVB dieses Geheimnis gelüftet und ihr neuestes Mitglied Lonny Eagleton vorgestellt. Gründe für die Wahl liegen auf der Hand. Eagleton begleitete zuvor  den Frontmann Andy Biersack auf dessen Solo-Tour und ist seit Langem ein Fan der Black Veil Brides. „Noch vor zwei Jahren stand ich im Publikum und habe versucht Gitarren-Pics zu fangen. Ich kann gar nicht beschreiben wie es sich Anfühlt mich jetzt in den Videos zu sehen und auf den Aufnahmen zu hören“, schrieb Eagleton am Freitag in einem Tweet.

Soweit das Formelle – aber wie ist die Musik? Kurz gesagt: Geil! Sowohl neue, als auch alt-eingesessene BVB-Fans sollten sich über die neue „The Night“-EP freuen können. In den Songs „Saints Of The Blood“ und „The Vengeance“ verbindet die Band das beste von damals und heute. Zwischen Jake Pitts‘ gewohnt-komplexen Gitarrenriffs und Shreds mischen sich überraschend abwechslungsreiche Drum-Beats von CC-Coma. Wer Sandra Alvarenga vermisst kommt hier sicherlich auf seine Kosten. Auch unser geliebter Andy hat sich auf seine Wurzeln besonnen. Zwischen seinen üblichen kratzigen aber sauberen Vokals entfährt ihm tatsächlich der ein oder andere Scream.

Wie Biersack in einem Interview mit Altpress verlauten lässt, handelt es sich bei Black Veil Brides‘ neuer „The Night“-EP um eine von vielen geplanten Duologien (EPs mit nur zwei Songs). „Wir freuen uns alle auf dieses neue Modell. Es erlaubt uns Song für Song zu schreiben, herauszubringen und zu sagen ‚Hey, das ist das neue Ding!‘ und ein Halbes Jahr später gibt’s dann ein anderes ’neues Ding'“, sagt Biersack.

Wenn man Andys Worten glauben schenken kann, ist „The Night“ also erst der Anfang eines ganz neuen Abschnitts in der BVB-Geschichte. Vielversprechende Aussichten, die sicher vielen Fans Hoffnung auf mehr Musik dieses Kalibers geben und ehemalige Emo-Herzen, so wie meins, höher schlagen lassen.

Foto: Rufus/flickr

 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Herzkoma sagt:

    PS: Ob BVB das jemals wieder erreichen, was damals mein Herz entflammte:

    Liken

  2. Herzkoma sagt:

    Von Andy Biersack besitze ich zwei CDs: „Wretched And Divine“ und „Set The World Under Fire“. Dein Video hatte ich schon gehört, weil es nach dem Ronnie-Radke-Song unter anderen zu sehen war. Die gute Gitarre war mir sofort aufgefallen, aber der Gesang hat mich an einen älteren Hit von ihnen erinnert, so dass ich dachte, es wäre ein älterer Song, von einer CD, die ich nicht kenne.

    BVB hatten auch vor ihrer vorletzten CD davon gesprochen, dass es etwas Neues sei, weil sie fortan auch unter der Beratung von Leuten stehen würden, die Metallica betreuen.

    Ich muss leider sagen, dass ich bis auf die Leadgitarre etwas enttäuscht bin, weil ich keine wirkliche Weiterentwicklung sehe. Ronnie hat sich ständig weiterentwickelt, aber BVB bleibt wie „Escape The Fate“ im immergleichen Duktus verhaften.

    Das darf man doch sagen, wenn man so denkt? Ich kann mich irren, weil ich die gesamte CD ja nicht kenne. Also nur mal von mir unter Vorbehalt gesagt. Aber ich weiß natürlich, dass Andy das Idol der jüngeren Mädels war und vielleicht noch ist. Die Screams sind aber tatsächlich gut, hat er von Ronnie abgekupfer, mit dem er schon zusammen auftrat, aber Ronnie hat sich auch schon in einem Lied über Andy lustig gemacht und sagte am Ende: „Its only just a Joke“.

    Nicht meine Musik, aber den Fans wirds gefallen. Man urteilt ja auch immer subjektiv. Aber danke für den Hinweis: Ich weiß deine Musik-Rezensionen sehr zu schätzen, goutiere deine Konzert-Beschreibungen. Die AFD ist für mich der Abschaum der Demokratie. Wer wählt sowas? Die Welt rückt enger zusammen, da muss man sich auch mit anderen Mentalitäten und Religionen auseinandersetzen. Die Erde ist unsere Arche Noah. Jeder hat das Recht, zu leben wo er möchte.

    LG Sven 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s